• News

Studie: Die Ansprüche an Unternehmen steigen

Unternehmen müssen nicht nur die Digitalisierung schultern. Auch die Ansprüche der Mitarbeiter und Bewerber steigen, zeigt die Beratung Deloitte in einer Studie. Der „Megatrend Soziale Organisation“ bedeute für Arbeitgeber vor allem, die Menschen in den Mittelpunkt zu stellen.

Die befragten Unternehmer und Personalverantwortlichen messen den Unternehmen eine zentrale Funktion zu, wenn es um Faktoren wie Einkommenssicherheit, Diversity oder Gesundheitsvorsorge geht. Die deutlich größere Verantwortung der Organisationen gehe über das hinaus, was bislang unter „Corporate Social Responsibility“ zusammengefasst wurde, heißt es in der Studie. Treibende Kräfte seien vor allem die Millennials und die Digitalisierung.

Unter anderem sei eine neue Führungskultur gefragt. Top-Manager müssten zunehmend in der Lage sein, nicht nur zu führen, sondern selbst in cross-funktionalen Teams zu agieren. 62 Prozent der deutschen Befragten sahen hier aber noch großes Optimierungspotenzial. Darüber hinaus zeigte sich, dass Angebot und Nachfrage von Angeboten wie flexiblen Arbeitszeiten, Kinderbetreuung oder Prävention teilweise zwischen 30 und 40 Prozent auseinanderklafften – obwohl die Mitarbeiterzufriedenheit zur strategischen Priorität werde.

Gut steht Deutschland im internationalen Vergleich bei der Einbindung älterer Arbeitnehmer und der Vorbereitung auf die Digitalisierung da. Auch in puncto Flexibilität durch neue Strukturen des Arbeitens hat sich schon viel getan: Lediglich 30 Prozent der deutschen Teilnehmer sahen hier starke Defizite. Für die Arbeitgeber bedeuten Gig Economy, Crowdworking und Co. aber weitere Herausforderungen, etwa beim Onboarding oder in puncto adäquater Kommunikationsstrukturen. Künftig ebenfalls stärker gefragt seien flexible Incentivierungs- und Vergütungsmodelle und mehr Karriere-Gestaltungsmöglichkeiten.

Quelle: startothek-News vom 13.06.2018